GPsd-landscape2.jpg

servicedesign mit der radikalen kundensicht
und den leistungsbausteinen 
der servicedesign-landscape® von GP

warum servicedesign?

jedes unternehmen hat kunden. jedes unternehmen hat somit auf bestimmte, prozessabhängige weise kundenkontakt. ist der kundenkontakt ihrer organisation — aus der sicht des kunden (!) — optimal? mit den leistungsbausteinen der GP servicedesign- landscape optimieren wir ihre dienstleistungen, prozesse und kundenkontakte. aus radikaler kundensicht! die erwartungen der kunden steigen laufend. services (nicht nur von dienstleistern, sondern auch von jenen unternehmen, die gegenstände erzeugen) müssen kontinuierlich weiterentwickelt und den gesellschaftlichen veränderungen angepasst werden; mit augenmaß und hausverstand. 

servicedesign von GP zielt genau darauf ab: maximale wirkung bei geringstem aufwand. aber wo soll dieser »aufwand« erbracht werden, damit die wirkung maximal ist? und welcher? als sparringpartner ihrer internen und externen fachleute stellen wir sicher, behutsam zu optimieren, wo es sinnvoll ist und zu revolutionieren, wo innovation gefragt ist.
die »kultivierte naivität« des designers erlaubt uns die entwaffnenden »warum?«-fragen, die uns schon oft neue wege aufzeigen haben lassen. 

die herausforderungen, mit denen sie konfrontiert sind, definieren unser aufgabenfeld, nicht die grenzen der designdisziplinen. der servicedesigner ist der dirigent eines »orchesters« von experten unterschiedlicher disziplinen. er sorgt für ein harmonisches zusammenspiel, auf dass das publikum (die konsumenten) ein unvergleichliches erlebnis hat. unser ziel: höchstmögliches nutzenempfinden und bestdenkbares erlebnis. 

produkte sind längst nicht mehr nur gegenstände. wir gestalten produkt-service-systeme.
unique yet popular.

servicedesign projekte

GP designpartners reparaturen im haushalt

GP designpartners

reparaturen im haushalt

ottobock park mit gehparcours

ottobock

park mit gehparcours

Junior Chamber International kongressregistrierung

Junior Chamber International

kongressregistrierung

PKE sicherheitsmanagement

PKE

sicherheitsmanagement

JCI leadersclub networking veranstaltung

JCI leadersclub

networking veranstaltung

wiener haarwerkstatt servicedesign-audit 1

wiener haarwerkstatt

servicedesign-audit 1

ottobock infoterminal

ottobock

infoterminal

unsere leistungsbausteine im servicedesign

service-entwicklung

für die entwicklung ihres produkts* kombinieren wir die module der GP-servicedesign-landscape nach notwendigkeit und gewünschtem umfang, um das definierte ziel, die gestellte aufgabe, zu lösen. wir »wandern« gleichsam mit ihnen durch diese landschaft und besuchen die einzelnen »sehenswürdigkeiten« (die leistungsbausteine) in der im moment nützlichsten reihenfolge. 

dabei wenden wir folgendes bearbeitungsmuster an: 
collect — create — conduct.

*produkt ist ein gegenstand, ein prozess oder eine dienstleistung.

nutzenanalyse & -optimierung

modul: servicedesign-audit 1
erkenntnis der dienstleistungsqualität

der service design audit stellt die erlebnisqualität ihres kundenkontakts in einem übersichtlichen bericht dar und zeigt, welche maßnahmen das nutzenempfinden und die erlebnisqualität steigern. 

modul: servicedesign-audit 2
inventur des gewünschten

im servicedesign-audit 2 schälen wir gewünschte verbesserungen und maßnahmen aus den erkenntnissen des servicedesign-audits 1 heraus und wenden dafür die effekt-kosten-relation an.

diversifikation & bereinigung

modul: das WHY
ursprung für wirkung

 gemeinsam erarbeiten wir den »golden circle« für sie, ihr team oder ihr unternehmen und schaffen damit ihr persönliches werkzeug für strategisch erfolgförderndes handeln.

modul: job-to-be-done (JTBD)
klarsicht des kundenbedarfs

werden sie auf einer metaebene gewahr, was ihr kunde tatsächlich von ihnen kauft, wer die wahren mitbewerber sind und wie daher das produkt neu (innovativ) gedacht werden kann; das ergebnis sind optionen eines product-ecosystems.

zukunftsstudie

modul: jump-to-the-next-curve (JTTNC)
katapult zur erfolgsnachhaltigkeit

mit der außensicht des designers die nächste(n) erfolgskurve(n) erkennen und geeignete strategien definieren, um den sprung zur nächsten produktgeneration kaufmännisch sauber durchzuführen.