17. dez. 2015, do, 9:00–13:00

workshop: einführung in user centred technologieentwicklung – was

eine trilogie aus drei eigenständigen workshops

der erfolg von neuen technologien hängt maßgeblich davon ab, wie funktional, nützlich und bedienbar sie gestaltet sind und wie gut sie von userinnen und usern akzeptiert werden.

der workshop bietet einen niederschwelligen einstieg in die nutzerorientierte technologieentwicklung – dies auch (aber nicht ausschließlich) im hinblick auf den fördercall »users in focus 2016«. 

ziel des workshops
die teilnehmer erfahren was unter »user centred design« zu verstehen und wie diese denkweise im unternehmensalltag zum eigenen vorteil genutzt werden kann. sie lernen einige methoden aus dem umfeld der designer kennen und können diese
(a) im unternehmensalltag konkret nutzen und
(b) durch erkennen der zusammenhänge ihren markterfolg erhöhen oder schneller herbeiführen.

zielgruppe
entscheiderebene, mitarbeiterinnen und mitarbeiter mit den aufgaben business development und F&E in gegründeten (hoch-)technologieunternehmen (z.B. aus den bereichen IKT, produktion/industrie, life science, umwelttechnologie, energie), die im rahmen ihrer projekte vor komplexen technologischen fragestellungen stehen.

anmeldung unter technologieservices@wirtschaftsagentur.at
drei workshops (15.–17.12.) bilden eine trilogie, die separat oder im paket gebucht werden können – bitte geben sie die module an, die sie besuchen möchten. (maximal 15 personen pro modul).
die teilnahme ist kostenlos.

agenda: C. was – kompetenz nutzen
– welcome
1. user centred design, erkenntnisse gewinnen und erkennen können, wo man ansetzen soll
2. beobachten, aber nicht zu nah und dokumentieren
3. customer journey erarbeiten, (UX-mapping, persona und storyworld)
4. analyse und handlungsbedarf definieren
– fazit und farewell