warum servicedesign?

jedes unternehmen hat kunden. jedes unternehmen hat somit auf bestimmte, prozessabhängige weise kundenkontakt. ist der kundenkontakt ihrer organisation — aus der sicht des kunden (!) — optimal? mit den leistungsbausteinen der GP servicedesign- landscape optimieren wir ihre dienstleistungen, prozesse und kundenkontakte. aus radikaler kundensicht! die erwartungen der kunden steigen laufend. services (nicht nur von dienstleistern, sondern auch von jenen unternehmen, die gegenstände erzeugen) müssen kontinuierlich weiterentwickelt und den gesellschaftlichen veränderungen angepasst werden; mit augenmaß und hausverstand. 

servicedesign von GP zielt genau darauf ab: maximale wirkung bei geringstem aufwand. aber wo soll dieser »aufwand« erbracht werden, damit die wirkung maximal ist? und welcher? als sparringpartner ihrer internen und externen fachleute stellen wir sicher, behutsam zu optimieren, wo es sinnvoll ist und zu revolutionieren, wo innovation gefragt ist.
die »kultivierte naivität« des designers erlaubt uns die entwaffnenden »warum?«-fragen, die uns schon oft neue wege aufzeigen haben lassen. 

die herausforderungen, mit denen sie konfrontiert sind, definieren unser aufgabenfeld, nicht die grenzen der designdisziplinen. der servicedesigner ist der dirigent eines »orchesters« von experten unterschiedlicher disziplinen. er sorgt für ein harmonisches zusammenspiel, auf dass das publikum (die konsumenten) ein unvergleichliches erlebnis hat. unser ziel: höchstmögliches nutzenempfinden und bestdenkbares erlebnis. 

produkte sind längst nicht mehr nur gegenstände. wir gestalten produkt-service-systeme.
unique yet popular.